Transsibirische Eisenbahn Geldwechsel

  • Russischer 2000 Rubel Schein

Bezahlen in den Transsib-Zügen

In den Zügen der Transsibirischen Eisenbahn wird mit der jeweiligen Landeswährung bezahlt. Sie können in dem Bordrestaurant oder auf den Bahnsteigen nicht mit Euro oder US-Dollar bezahlen. Natürlich wird es Ihnen keiner übel nehmen, wenn Sie ein Brötchen mit einem 5 Euro Schein bezahlen. Mit Restgeld ist da aber nicht zu rechnen. Für ausreichend Kleingeld für Einkäufe auf den Unterwegsbahnhöfen und im Bordrestaurant ist daher zu sorgen.

Fährt der Zug durch mehrere Länder, so wird das Bordrestaurant an jeder Grenze gewechselt und es wird in der jeweiligen Landeswährung bezahlt. Das erste Kleingeld können Sie aber direkt im Zug mit anderen Passagieren tauschen oder während des Aufenthaltes an der Grenze. Die gesamte Grenzabfertigung zwischen Russland und der Mongolei und zwischen der Mongolei und China dauert in der Regel ein paar Stunden, Zeit gibt es also genug. Auch wenn die Grenzüberschreitung in der Nacht stattfindet, haben die Wechselstuben und Läden durchgehend geöffnet.

Geldwechsel in Russland

Es ist nicht zu empfehlen, die russische, chinesische oder mongoli­sche Wäh­rung noch vor der Reise zu kaufen, da der Wechselkurs vor Ort deutlich güns­tiger ist. Es ist aber durchaus praktisch, ein wenig russisches Kleingeld schon dabei zu haben, wenn man in Moskau landet, zumal der Geldwechsel am Flughafen teuer ist. Die günstigste Option ist aber, die russischen Rubel vom Geldautomaten in der Stadt zu holen. Man soll sich nur vor der Reise vergewissern (bei der Bank nachfragen), ob die deutsche EC- oder Kreditkarte auch in Russland funktioniert. Beim Geldabheben in Russland soll man die Tageslimits berücksichtigen, die dort in der Regel bei umgerechnet ca. 250 € liegen, also deutlich niedriger als in Deutschland sind. Die Menüführung der russischen Geldautomaten lässt sich aber in der Regel auch auf Englisch anwählen.

In Listwianka am Baikalsee gibt es zwar auch Geldautomaten, man soll aber darauf gefasst sein, dass diese (vor allem außerhalb der Hauptsaison) nicht einwandfrei funktionieren. Wer auf der Insel Olchon oder in sibirischen kleineren Orten unterwegs ist, soll auf jeden Fall genug Bargeld dabei haben.

Geldwechsel in der Mongolei und in China

Euro oder US-Dollar können vor Ort auch problemlos in den Banken umgetauscht werden. Diese Option wählt man am besten in der Mongolei und in China. Es ist nicht nur einmal vorgekommen, dass ein chinesisches Bankautomat Falschgeld ausgegeben hat. Nicht alle deutschen Karten werden außerdem von den Geldautomaten in China akzeptiert. Mongolische Tugrik und chinesische Yuan erhält man auch in den Wechselstuben an den Grenzen. Notfalls können Sie kleine Euro- oder US-Dollar-Scheine bereits in Ihrem Transsib-Zug bei anderen Passagieren umtauschen.

Gruppenreisenden werden wertvolle Tipps zum Geldwechsel auch von der Reiseleitung gegeben. In der Regel organisiert sogar unsere Reiseleitung einen sicheren und günstigen Geldwechsel in einer Bank für die gesamte Reisegruppe. Beim Umtausch von Großbeträgen erhält man einen Preisnachlass, von dem dann die ganze Gruppe profitieren kann.

Euro oder US-Dollar?

In Sibirien und im russischen Fernen Osten werden US-Dollar immer noch unkomplizierter als Euro umgetauscht. In kleineren sibirischen und abgelegenen Orten sowie auf der Insel Olchon kann der Wechsel von Euro problematisch sein. Es wird Ihnen am Ende überall auch Euro umgetauscht, einfacher ist es aber in der Provinz immer noch mit US-Dollar. Bei klassischen Reisen mit der Transsib von Moskau nach Wladiwostok oder Peking mit Stopps in Irkutsk und Listwianka sowie in Ulan Bator ist die Mitnahme von Euro jedoch unbedenklich.

 

Wieviel Geld mitnehmen?

Wenn Sie bei uns eine Pauschalreise mit Besichtigungsprogramm und allen Transfers gebucht haben, werden Sie das zusätzliche Geld nur für die Verpflegung in Eigenregie und Souvenirs sowie gegebenenfalls für andere private Ausgaben, wie z.B. ein Theaterbesuch oder eine unerwartete spontane Taxifahrt benötigen.

Wieviel es insgesamt sein soll, hängt in erster Linie von Ihren Reisegewohnheiten und finanziellen Möglichkeiten ab. Moskau ist eine sehr teure Stadt – das werden Sie vor allem bei einer Übernachtung mitten im Stadtzentrum recht schnell merken. Außerhalb des Stadtringes sind die Preise aber wesentlich besser. Deshalb buchen wir für unsere Kunden oft das sehr gute 3* Hotel Izmailovo, welches tatsächlich außerhalb des Stadtkernes liegt, aber nur 5 Metrostationen (Direktfahrt) vom Kreml entfernt ist. Die Metrostation liegt direkt vor dem Hotelausgang und die Hotelgäste haben in der unmittelbaren Nähe ein vollständiges Spektrum an Wechselstuben, Banken, Läden, Geschäften, Restaurants und Cafes zur Wahl, da das Hotel im Izmailovo Kietz liegt.

Das Einkaufen auf einem Teil der Transsib-Strecke wird also sicherlich teuer sein, dafür gibt es aber auch nicht wenige Abschnitte, die im Vergleich sehr günstig sind. So lässt das Einkaufen auf Bahnsteigen oder in China und der Mongolei nicht all zu sehr in den Geldbeutel greifen. In dem Nationalpark Terelj sind dagegen die zusätzlichen Mahlzeiten und Souvenirs recht teuer. Im Durchschnitt sollten Sie daher mit Ausgaben rechnen, die Sie auch bei einer ähnlichen mehrtägigen Reise in Deutschland hätten. Nach Schätzungen unserer Kunden sollten Sie für jeden Reisetag einen Betrag von 20 € pro Person mitnehmen, das sind etwa 320 € für eine 16-tägige Reise. Unsere Empfehlung ist außerdem, zusätzlich einen Betrag von rund 250-350 € pro Person für den Notfall mitzunehmen. Diesen zusätzlichen Betrag sollen und werden Sie höchstwahrscheinlich nicht ausgeben, die Mitnahme von zusätzlichem Bargeld soll Ihnen aber im Notfall helfen, wenn Sie z.B. doch nicht wie geplant Geld vom Geldautomaten abheben können.

Für alle Fälle empfehlen wir Ihnen, das ganze für alle Ausgaben geplante Geld in Bar (Euro oder US-Dollar) mitzunehmen. Ob Sie dann vor Ort die russischen Rubel doch lieber vom Geldautomaten abheben, spielt dabei keine Rolle. Wie bereits erwähnt, funktionieren die Geldautomaten nicht überall und deutsche Geldkarten werden auch nicht überall akzeptiert.

Umrechnungskurse

RUSSLAND: russischer Rubel
90 RUB = ca. 1 €

MONGOLEI: mongolischer Tugrik
3.000 MNT = ca. 1 €

CHINA: chinesischer Yuan
8 CNY = ca. 1 €

Zoll

Es müssen lediglich Beträge ab einer Höhe von 10.000 USD bei der Einreise deklariert werden. Bei der Ausreise können Devisen im Wert von bis zu 3.000 USD frei ausgeführt werden.

Sie können bei uns jede Reiseroute und jede Bahnklasse anfragen.
Wir entwickeln zusammen mit Ihnen Ihr eigenes Reisekonzept
und setzen Ihre eigene Reiseidee um!

Schreiben Sie uns:

Wir beraten Sie gern!

Sie finden uns in der Isländischen Str. 2a in Berlin Prenzlauer Berg – zwischen den S-Bahn Stationen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen.

Print Friendly, PDF & Email
  • Footer von EYAND TRAVEL - Zugmotiv