Lohnt sich ein Stopp in Nowosibirsk?

  • Hauptbahnhof in Nowosibirsk - der Hauptstadt Sibiriens

Nowosibirsk gilt als die “Hauptstadt” Sibiriens und als eine bedeutsame Stadt auf der Route der Transsibirischen Eisenbahn. Sie ist aber kein Muss für die Transib-Reisende und hat einem potentiellen Touristen nicht besonders viel anzubieten. Nowosibirsk kann man aber als eine typische russische Stadt in Sibirien betrachten und deshalb in den Reiseplan aufnehmen, falls kein weiterer Stopp in einer anderen Stadt vorgesehen ist. Die Stadt eignet sich auch sehr gut für einen Stopp, wenn man die lange Bahnstrecke von Moskau nach Irkutsk aufteilen will.

Die Entstehung von Nowosibirsk Ende des 19. Jh. stand im engen Zusammenhang mit der geplanten Erschließung Sibiriens und der Errichtung der Transsibirischen Eisenbahn. In den Jahren 1940–42 war Nowosibirsk ein Rüstungszentrum der Roten Armee und Hauptverkehrsknotenpunkt Sibiriens zwischen West und Ost. Über den gewaltigen Strom des Ob wurden bis jetzt mehrere Brücken im Großraum Nowosibirsk entrichtet.

Die Stadt ist heute nach Moskau und St. Petersburg die drittgrößte Stadt Russlands sowie die größte Metropolie und die wichtigste Bildungsstätte Sibiriens. Für viele ist Nowosibirsk die Hauptstadt Sibiriens. Ca. 30 km südlich vom Stadtzentrum wurde 1957 Akademgorodok errichtet – die Stadt der Wissenschaft mit mehreren Forschungseinrichtungen und Universitäten.

Nowosibirsk in Zahlen

Gründungsjahr: 1893
Einwohnerzahl: 1,4 Millionen
Fluss: Ob
Ortszeit: CET+5 (MSK+3)
Entfernung von Moskau: 3.303 km
Vorwahl: +7 3832 (aus Russland: 8 3832)

Der Stadtname

Bei seiner Etstehung hieß die neue Siedlung Nowaja Derewnja. Der Name wurde später oft geändert. In den Jahren 1904-1925 erhielt sie den Namen Nowonikolajewsk (Новониколаевск) – nach dem Namen des letzten Zaren Russlands, Nikolaus II. Auf Wunsch der Einwohner heißt die Stadt seit 1925 Nowosibirsk („Neues Sibirien“).

Einen vollen Tag soll man für Nowosibirsk einplanen. Mehr ist nicht notwendig und auch nicht sinnvoll. Es gibt Züge aus Moskau, die in Nowosibirsk am Abend ankommen. Man kann am nächsten Abend nach der Besichtigung weiter nach Irkutsk fahren. Wer die Übernachtung in Nowosibirsk sparen möchte, kann einen Zug aus Moskau nehmen, der in Nowosibirsk früh ankommt, sein Gepäck tagsüber sicher am Bahnhof deponieren und am Abend nach Irkutsk weiter fahren.

Sehenswertes in Nowosibirsk

In Nowosibirsk gibt es zahlreiche Zeugnisse des sozialistischen Klassizismus, darunter das Opernhaus und die riesige davor aufgestellte Lenin-Statue, das Rathaus und das Lenin-Haus. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten gehört auch der Anfang des 20. Jh. erbaute Bahnhof – damals der größte und heute einer der größten in Russland. Auf dem Besichtigungsplan sollen außerdem die Alexander-Newski-Kathedrale und die kleine Kapelle nicht fehlen, die in Nowosibirsk als Zentrum des Russischen Zarenreiches galt. Sehenswert sind die Brücken über den Ob – vor allem die ältesten davon: die Eisenbahnbrücke und die von den Einwohnern als Kommunalnyi Most benannte Brücke.

In Nowosibirsk gibt es zahlreiche Theater, von denen das Akademische Operntheater und das Ballett-Theater die bekanntesten sind. International berühmt ist auch das Akademische Symphonieorchester der Staatlichen Philharmonie. Es gibt außerdem viele Museen, wie z. B. das Heimatmuseum sowie das Museum der Geschichte und Kultur der Völker Sibiriens. Weltbekannt sind auch das geologische und zoologische Museum sowie die Kunstgalerie mit über 6000 Exponaten internationaler Kunst, darunter Nicholas Roerich – russischem Maler und Schriftsteller deutscher Abstammung.

Sie können bei uns jede Reiseroute und jede Bahnklasse anfragen.
Wir entwickeln zusammen mit Ihnen Ihr eigenes Reisekonzept
und setzen Ihre eigene Reiseidee um!

Schreiben Sie uns:

Wir beraten Sie gern!

Sie finden uns in der Isländischen Str. 2a in Berlin Prenzlauer Berg – zwischen den S-Bahn Stationen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen.

Print Friendly, PDF & Email
  • Footer von EYAND TRAVEL - Zugmotiv